Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die


"Von allen Arten, sich Bücher zu verschaffen, wird als rühmlichste betrachtet, sie selbst zu schreiben."

                                      - Walter Benjamin -

 

_____________________________________

 

 Achtung  >

Die Testlese-Aktion läuft demnächst aus

 siehe Aktuelles

 _________________________________________

 

 

 Schnäppchen                        →

von den Verlagsausgaben, die vor 2013 erschienen, sind jetzt einige Exemplare stark preisreduziert erhältlich

Anfrage unter  >>> kontakt

 

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle zeige ich alle Wiederauflagen der Bücher, die wegen des Konkurses des Projekteverlages Halle seit 2013 nicht mehr erhältlich waren.

Alle Ausgaben sind zunächst als eBook im Handel erhältlich. Haptische Bücher können auf Anfrage über "Kontakt" bestellt werden.

 


 

Bitteres Begehren

Der kleine Lukas ist ein stilles Kind. Man weiß nicht, ob er spürt, das ungewollte dritte Kind zu sein. Eines aber spürt Lukas genau: Niemand nimmt ihn wirklich ernst.

Wie schön, dass sich eines Tages ein Fremder der Familie anschließt. Dier Mann hat nicht nur gute Manieren, er scheint die intakte Familie zu mögen. Die Kinder lernen viel von ihm, aber am meisten profitiert Lukas von den Zuwendungen des Mannes, der Laurent Oswald heißt. Endlich einmal schwebt Lukas auf Wolke Sieben. Doch bald kommt ihm einiges, was »Onkel« Laurent mit ihm treibt, seltsam vor. Kaum traut er sich, darüber zu sprechen, weil ihm ja nie jemand glaubt. Diesmal will er alles richtig machen und er beherzigt, was sein Vater manchmal sagt: Was dich nicht umbringt, macht dich stark. Die Sache mit Laurent macht Lukas nicht stark, sie bringt sogar jemanden um…

 eBook - 3,99 € auf allen online-Portalen oder unter:

https://www.neobooks.com/ebooks/maxi-hill-bitteres-begehren-ebook-neobooks-AVozHJ80z5W64AJ33zv_:

Das haptische Buch - siehe Verlagsausgaben - ist nur noch begrenzt  bei der Autorin erhältlich

 


 

Der den Teufel weckt

Ein mutiger Lehrer kämpft mit umstrittenen Methoden gegen das Koma-Trinken seiner Schüler und bleibt selbst nicht unbeschadet

Der Lehrer Jan Stein findet nachts im Park seine Schülerin Nina - sturzbetrunken. Sofort hat er eine Ahnung davon, wem die Schuld dafür zugeschrieben wird. Ihm.

In seinem Experiment gegen das Koma-Trinken vermittelt er seinen Schülern praktische Erfahrung im Umgang mit Alkohol. Nur was man am eigenen Leib erfährt, erfährt man nachhaltig. Wen wundert es, wenn nicht nur sein Experiment in harscher Kritik steht. Ihm selbst wird ebenso übel mitgespielt.

 eBook 3,99 €

Das haptische Buch im Hardcover (siehe Verlagsausgaben) kann  hier zum Vozugspreis bestellt werden

 


 

Ein junges Mädchen sucht nach der Wahrheit, die ihre Mutter zu verschweigen versucht.

Vier Wochen im Jahr 1963. Die neunzehnjährige Toni ist verunsichert. Erst benimmt sich ihre Mutter wegen ein paar bedauernswerten russischen Soldaten ziemlich merkwürdig, dann hört sie von verschiedenen Nachbarn Halbsätze, die allesamt mit ihr, zumindest aber mit einem Geheimnis ihrer Mutter zu tun haben. Ist sie das Kind eines Russen?

Je länger sie darüber nachdenkt, desto größer werden ihre Zweifel. Erst als Mutter Merthe erkrankt, kann sie heimlich nach der Wahrheit suchen und versinkt beinahe in einem Chaos an Widersprüchen.

Schließlich ist es Merthe selbst, die über das Schreckliche spricht, das ewig unausgesprochen bleiben sollte …

Eine bedrückende, zugleich hoffnungsvolle Geschichte über eine Frauengeneration, die mit ihrer Vergangenheit nicht umzugehen verstand.

eBook: 3.99 €

Taschenbuch 270 Seiten - 12,50 €